LAPPLAND 67°NORD

7-tägige Wellness-Abenteuer Reise in die arktische Wildnis finnisch Lapplands

Wandern | Fotografieren | Wildcooking | Sauna | Abenteuer | Naturerleben


1. Tag
Ankunft in Rovaniemi und Fahrt nach Luosto

Wir treffen uns nach eurer Eigenanreise am Flughafen Rovaniemi und fahren gemeinsam mit dem 9-Sitzer Minibus in das 130 km entfernte, direkt neben dem Pyhä-Luosto Nationalpark gelegene Luosto (Fahrtzeit ca. 1,5 Std.). Dort bezieht ihr eure Blockhütten mit Kamin und eigener Sauna. Zeit es sich so richtig gemütlich zu machen. Je nach Ankuftszeit gibt es sicher noch Gelegenheit für einen Spaziergang durch Luosto. Der schöne Ahvenlampi (finn. Barschteich), ein kleiner, im Wald gelegener See, am Fuße des Luostofjells, ist fußläufig zu erreichen. Für den Ankunftsabend und das Frühstück am nächsten Morgen haben wir euch zuvor schon die Kühlschränke in den Unterkünften mit finnischen Leckereien gefüllt.

2. Tag
Erste Schritte: Naava und Isokuru

Nach dem Frühstück treffen wir uns um 10:00 Uhr und fahren gemeinsam zum Nationalparkhaus Naava ins 30 km entfernte Pyhä (Fahrtzeit ca. 25 Min.). Dort besuchen wir die Dauerausstellung und bekommen einen guten Einblick in die Landschaften und die Biodiversität des Nationalparks (im Naava bietet sich ab 12 Uhr auch die Möglichkeit für ca. 10 - 15 EUR am Lounas - finn. Mittagsmenü teilzunehmen). Anschließend erkunden wir mit einer ersten Wanderung den Nationalpark und steigen hinab in die Schlucht Isokuru, der tiefsten Schlucht Finnlands (Strecke ca. 6 Km, 3 - 4 Std.). Dabei besuchen wir den Pyhänkasteenputous Wasserfall, einen ehemals heiligen Ort der Waldsámi. Am späten Nachmittag machen wir eine Kaffeepause an einem Lagerfeuerplatz im Wald und essen Korvapuusti (tradit. Zimtschnecken). Wer möchte kann gerne die samische Kaffeevariante mit getrocknetem Rentierfleisch probieren. Wer nach der Wanderung noch etwas für das Hüttenleben einkaufen möchte, kann das hier in Pyhä noch tun, bevor wir zurück nach Luosto fahren.

3. Tag
Wildnisfrühstück, Amethystmine & Aufbruch ins Finnfloat Wildniscamp

Wir beginnen den Tag mit einem gemeinsamen Wildnisfrühstück im Nationalpark. Zur Abfahrt treffen wir uns um 9:30 Uhr und fahren zum Parkplatz ganz in der Nähe unseres Frühstückplatzes inmitten der Natur (Fahrtzeit ca 10 Min./ anschl. Gehzeit ca. 15 Min.). Nachdem das Lagerfeuer erloschen ist begeben wir uns gestärkt, auf eine leichte Wanderung durch den Wald, hinauf auf den Lampivaara Fjell (Gehzeit ca. 1 Std. je Strecke, insg. ca. 4,5 Km) zur nördlichsten Amethystmine Europas. Mit etwas Glück begegnen wir auf dem Weg der Sperbereule, die auch am Tag aktiv ist. In der ‚open air‘ Mine graben wir nach den begehrten Edelsteinen. Während einer geführten Tour durch die Mine erfahrt ihr vieles über die Geologie und die Geschichte des Lampivaara Fjells, sowie über die Eigenschaften der Amethysten und deren Verwendung auch als Schamanensteine. Der Amethyst, sagt man hier oben, ist der Edelstein Lapplands. Einen selbst gefundenen Glücksstein darf jeder am Ende behalten und mit nach Hause nehmen.
Später am Nachmittag brechen wir auf zum FINNFLOAT Wildniscamp direkt am Fluß Kitinen gelegen, wo wir den Abend und die Nacht draußen im Taiga-Wald mitten in der arktischen Natur verbringen (Ausrüstung: 3 Jahrezeiten-Schlafsack & Isomatte stellen wir euch zur Verfügung).

 

Übernachtung 3. Tag auf 4. Tag

Das Finnfloat Wildniscamp am Ufer des Kitinen Flusses

Mit dem Motorboot (Fahrzeit etwa 10 Min.) erreichen wir das FINNFLOAT Wildniscamp am Ufer des Flusses Kitinen. Vor uns liegt eine kleine Blockhütte mitten im Wald, daneben Baumzelte, das Tipi und am Ufer eine kleine Sauna. Nachdem ihr euch mit euren Baumzelten oder dem Lavvu-Tipi (für die Übernachtung im Lavvu-Tipi ist ein Aufpreis zu zahlen) vertraut gemacht habt, bereiten wir gemeinsam alles vor für einen schönen Sauna Abend in der Waldsauna am Fluss. Während die Sauna aufheizt, starten wir mit dem Sauna-Wellness-Workshop und binden unsere eigene Vihta, den Birkenquast, den wir direkt beim Saunabad nutzen. Nach einer kleinen Einführung in das Wesen der finnischen Sauna gehen wir zusammen in die Waldsauna und können uns jederzeit im Fluß abkühlen. Später am Abend werden wir gemeinsam über dem Lagerfeuer den berühmten Loimulohi/ Flammlachs für unser Abendessen zubereiten und ein paar Rezepte der Wildnisküche mit Zutaten aus Lappland und deren Zubereitungsweisen kennenlernen. Entspannt könnt ihr den Tag (...und die Nacht) im Schein der Mitternachtsonne (im Juli) oder mit dem Warten auf das Polarlicht (im September) gemütlich im Zelt verbringen. Wer noch nicht müde ist, dem leihen wir gerne eine Angel, um sein Jagdglück zu erproben.
Im FINNFLOAT Wildniscamp gibt es kein Strom und kein fließend Wasser (jedoch einen Brunnen). Es gibt eine 'outdoor'-Trockentoilette, Sauna und Fluss sind unser Duschersatz. Alle anfallenden Arbeiten erledigen wir gemeinsam.

4. Tag
Rückkehr vom Finnfloat Wildniscamp & Eigene Zeit

Wir beginnen den Morgen im FINNFLOAT Wildniscamp mit einem Outdoorfrühstück, bei dem der finnische Puuro (Porridge) nicht fehlen darf. Die Sauna ist schon wieder heiß und wer möchte geht noch einmal schwitzen oder begleitet uns zu einer Stunde Seele baumeln lassen beim Waldbaden. Am Mittag fahren wir zurück nach Luosto. Dort habt ihr Zeit für euch. Wer Lust hat, trifft uns am Abend zu einer kleinen Bildbesprechung. Gerne kommen wir in eurer Blockhütte vorbei und besprechen, eure schon jetzt entstandenen Fotoergebnisse.

5. Tag
Fotosafari ins Tunturiaapamoor | Natur- & Wildnisfotografie

Heute ist eine Fotosafari durch das Tunturiaapamoor Teil unseres Natur- & Wildnisfotografie-Workshops. Diese Moorlandschaft ist typisch für die subarktischen Gebiete unserer Erde. Wir starten am Vormittag gegen 10:30 Uhr (gemeinsame Fahrt nach Pyhä ca. 25 Min. & leichte Wanderung ca 7 Km./ ca. 4 Std.). Landschaften, Bäume, arktische Gewächse, die Tiere Lapplands und wir selber rücken für die nächsten Stunden in unseren Fokus. Mit etwas Glück laufen uns Rentiere über den Weg und mit noch mehr Glück sogar ein Elch. Auf jeden Fall gibt es beeindruckende Ausblicke auf die Fjells des Nationalparks und die skurile Schönheit der Moorlandschaft. Im Anschluss findet im Naava, dem Nationalparkhaus in Pyhä eine gemeinsame Bildbesprechung, der auf der Wanderung entstandenen Bilder statt. Danach fahren wir zurück nach Luosto und der Abend steht zur freien Verfügung. Zeit zum Beispiel für einen nächtlichen Spaziergang in der Mitternachtssonne (Juli) oder die Suche nach einem Platz mit bester Sicht in den Nordhimmel, um im September, Aurora Borealis, das Polarlicht, zu bestaunen.

6. Tag
Eigene Zeit

oder Exkursion in das Pyhä-Nattanen Naturreservat

Heute habt ihr Zeit die Gegend auf eigene Faust zu erkunden. Beispielsweie wartet die Besteigung des 514 Meter hohen Ukko-Luosto Fjells, dem Hausberg des gleichnahmigen Ortes. Oder, wer möchte kann nach einem Mitbringsel schauen in einem der kleinen Lädchen im Dorf. Möglich ist auch der Besuch des kleinen Schwimmbades eines nahegelegenen Hotels, in dem es auch Fat-Bikes zu leihen gibt. Wir empfehlen euch gerne eine Route für eure eigenständige Mountainbiketour durch den Nationalpark.

 

Ergänzende Foto- & Naturexkursion nach Sápmi (fakultativ und zubuchbar)
Wer gerne die Schönheit der Wildnis Sápmis (Sápmi - so nennen die Sámi ihr Land) im 140 km weiter nödlich gelegenen Pyhä-Nattanen-Naturreservat erkunden möchte, und diese Exkursion zusätzlich zu seiner Reise dazu gebucht hat (110 € p.P.), kann mit uns am Morgen zu dieser Tagestour aufbrechen (Fahrtzeit pro Strecke ca. 2Std./ Wanderung ca. 4,5 Std./ insg. ca. 4 Km). Die Besteigung des heiligen Pyhä-Nattanen Fjells (508 m) belohnt mit einem grandiosen Ausblick über das samische Sompio Rentierzucht- und Fjellgebiet bis weit hinein in den Urho-Kekkonen Nationalpark (bei gutem Wetter). In Sápmi wird neben Finnisch auch Nordsamisch gesprochen. Das Naturreservat liegt zudem nahe einem der größten Goldgräbergebiete Finnlands rund um Tankavaara. Ziel unserer Fjellwanderung ist eine einsame, oben auf dem Gipfel gelegene, Schutzhütte mit altem Holzofen. Dort werden wir Rast machen, einen Mittagssnack zu uns nehmen und uns ggf. aufwärmen. Auf dem Weg hinauf, sowie oben auf dem Fjell, könnt ihr eure neu erworbenen fotografischen Kenntnisse erproben und die einzigartigen bizarren Felsformationen des Nattanen Fjells fotografieren - diese waren zu früheren Zeiten Sitz von Göttern und Naturgeistern und sind es, glauben wir fest daran, noch heute. Am Abend werden wir zurück sein in Luosto.

7. Tag
Abreise & Heimkehr

Heute heißt es Abschiednehmen von der atemberaubenden Landschaft finnisch Lapplands. Voll mit neuen Eindrücken und Erfahrungen mit und in der Natur bringen wir euch zum Flughafen in Rovaniemi und wünschen euch eine gute Heimreise.




OFFICE

Email: info@finnfloat.de

Müggelseedamm Friedrichshagen

DE-12587 Berlin, Germany

 

Kontakt

REBECCA LANG

Inhaberin (Owner)

Local Guide & Tour Operator

TEL: +49 (0)176 62180998

Email: lang@finnfloat.de

 SAMI BILL

Head of Development

Local Guide & Photographer

TEL: +49 (0)176 62180998

Email: info@finnfloat.de


IN ASSOCIATION WITH